Logo

Opfer: "Ich habe dem ehemaligen Ressortleiter der BSU 12.000 Manat gegeben"

11.10.2021 13:26 42 Rezension
IMG

Heute hat das Gericht für schwere Verbrechen in Baku die Anhörung zum Strafverfahren von Durdana Aliyeva, der ehemaligen Leiterin der Zusatz- und Korrespondenzabteilung der Slawischen Universität Baku (BSU), fortgesetzt.

Berichten zufolge sagten die Opfer bei dem von Richter Ali Mammadov geleiteten Prozess aus.

Zarachakmish sagte, dass er einen Master an der BSU gemacht hat: „Weil die Studiengebühr bezahlt wurde, musste ich 1700 Manat im Jahr bezahlen. Durdana Aliyeva rief mich an und ich zahlte die Studiengebühr, dieser Prozess dauerte 3 Jahre. Dann ging ich nach Durdana Aliyeva wieder, um einen Job zu bekommen. Er sagte mir, ich solle die Prüfung ablegen und ihn dann wissen lassen. Ich habe 47 Punkte in der Prüfung erzielt. Sie akzeptierten mich als Gymnasiallehrer. Deshalb bat mich Durdana Aliyeva um 12.000 Manat. Ich brachte die Geld mit meiner Frau und gab es Durdana Aliyeva in ihrem Zimmer September Ich begann im Januar als Lehrerin an der Sekundarschule Nr. 99 in der Nähe unseres Hauses zu arbeiten, aber es stellte sich heraus, dass ich vorübergehend als Ersatz für eine Lehrerin in Sozialurlaub eingestellt wurde. Ich wurde nach 6 Monaten entlassen. Ich bin derzeit arbeitslos. Ich muss eine zusätzliche Prüfung ablegen, um einen Job an einer anderen Schule zu bekommen. Ich beschwere mich über Durdana Aliyeva, lasse ihn mir mein Geld zurückgeben."

Später wurde ein weiteres Opfer, Sariya Akhundova, verhört. Er sagte, dass 1.200 Manat Studiengebühren von D.Aliyeva angeeignet wurden: „Ich habe einen Bachelor-Abschluss in Journalismus an der Baku State University gemacht. Ich habe Durdana Aliyeva an der Slawischen Universität Baku kennengelernt. Ich habe das einjährige Ausbildungsprogramm besucht. Zu Beginn des Unterrichts rief mich Durdana Aliyeva an und bat um Unterricht. Anfangs habe ich 1.000 Manats bezahlt und nach einer Weile 200 Manats. Aber er gab mir keine Quittung für die Studiengebühren. Als sie eine Quittung für das von mir bezahlte Geld verlangte, unterschrieb Durdana Aliyeva eine Bescheinigung, dass sie tatsächlich 1.200 Manat an Studiengebühren von mir erhalten hatte.

Das Opfer, Shamsiyya Huseynova, sagte auch aus, dass Aliyeva ihre Studiengebühren unterschlagen habe: "Ich habe 1.500 Manat für jedes Jahr bezahlt."

Der Prozess wird am 18. Oktober fortgesetzt.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Generaldirektion für Korruptionsbekämpfung der Generalstaatsanwaltschaft Ermittlungen gegen die Leiterin der Abteilung für Zusatz- und Fernausbildung der Slawischen Universität Baku (BSU), außerordentliche Professorin Durdana Aliyeva, durchgeführt hat.

Zahlreiche Beschwerden über die illegalen Handlungen von Durdana Aliyeva wurden untersucht. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren gemäß §§ 178.3.2 (Betrug mit erheblichem Schaden), 32.4, 312.2 (Anstiftung zur Bestechung), 311.1 (Bestechung) StGB eingeleitet.

Neuigkeiten